Freie Wähler - Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Aktuelles

Mit Verbeamtung Wettbewerbsnachteil streichen und neue Lehrer gewinnen

01. Oktober 2018

Mit Verbeamtung Wettbewerbsnachteil streichen und neue Lehrer gewinnen – Sparminister Unland muss die Verantwortung übernehmen.


Die stellvertretende Landesvorsitzende Astrid Beier zum neuen Schuljahr:
„Auch im nächsten Schuljahr wird wegen fehlender Lehrer wieder massiv Unterricht ausfallen. Es wurden zu wenige Lehrer ausgebildet, zu wenig schulart-genau gesteuert, bei den Gehältern gespart und es gibt kein Verbeamtungsangebot. Diesen Wettbewerbsnachteil muss Sachsen endlich aufgeben. Abwanderung in andere Länder ist die Folge. Die Oberschule wurde vernachlässigt und nicht attraktiver gemacht. Seiteneinsteiger sollen die Löcher stopfen, aber auch diese Notlösung ist endlich. Die politische Fehlplanung begann schon vor 2010. Wenn jemand in der Staatsregierung ehrlich Verantwortung übernehmen würde, dann müsste Sparminister Unland jetzt zurücktreten. Er hat vor Jahren zu wenig Lehrerstellen zugelassen und nicht mehr Kapazitäten an den Universitäten für die Lehrerausbildung ermöglicht. Leider hatten sich auch der Ministerpräsident und die CDU-Fraktion dafür nicht stark gemacht.“