Freie Wähler - Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Aktuelles

FREIE WÄHLER Dresden treten zur Stadtratswahl parteiübergreifend an

01. Oktober 2018

INSA-Umfrage sieht für FREIE WÄHLER 18% Potential für Dresden

Die FREIEN WÄHLER Dresden werden sich zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in der Landeshauptstadt mit einer parteiübergreifenden Mannschaft in allen Wahlkreisen bewerben. Ihre Listen sind aber noch für weitere Interessenten offen. Mit den FREIEN WÄHLERN gibt es die einzigartige Möglichkeit, Bewerber aller politischen Lager bzw. Parteilose aufzustellen. Parteibücher sind nebensächlich, Sachverstand und Engagement für Dresden sind wichtiger.

Kreisvorsitzender Steffen Große: „Wir wollen einen neuen Politikstil in den Stadtrat tragen. Pragmatische, lösungsorientierte Politik ist das Erfolgsrezept der FREIEN WÄHLER, die mit 24% kommunalpolitisch sachsenweit die zweitstärkste Kraft nach der CDU sind. Dazu gehört auch, mit allen gewählten Stadträten auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen. Die Frontenbildung im Stadtrat sehen wir als größte Entwicklungsbremse, die gelöst werden muss.“
Das Umfrageinstitut INSA hatte für die FREIEN WÄHLER in Dresden Ende August ein Potential von 18% ausgewiesen. Nur in Leipzig liegt es mit 25% noch höher. „Wir versuchen, aus dem Potential möglichst viele Stimmen zu machen“, sagt Große.

Zu den Toppunkten im Wahlprogramm, das noch weiter wachsen wird, gehört der konsequente Einsatz für die Wiedereröffnung des Fernsehturms mit Televersum. „Die große Lösung und Erlebnisbereich Forschung und Technik rechnet sich auch. Es ist für die vielen Turmliebhaber wirklich bedauerlich, dass sie schon so lange hingehalten wurden“, sagt Eberhard Mittag, der Vorsitzender des Fernsehturmvereins ist und ebenfalls als Parteiloser auf der FW-Liste kandidiert. Die FREIEN WÄHLER setzen beim Turm auf eine Mischfinanzierung durch Bund, Land, Stadt und Bürgerschaft.
Zu den weiteren Programmpunkten gehört die Beteiligung von Bürgern am Abstimmungs-verhalten der FREIEN WÄHLER im Stadtrat. Der Bürger soll nicht nur aller 5 Jahre an der Wahlurne gefragt sein. Außerdem setzen sich die FREIEN WÄHLER für einen kostenfreien Eintritt in den Schloßpark Pillnitz für Dresdner ein, für ein ungestörtes Nebeneinander von Rad- und Autofahrern sowie für mehr Bäder – insoweit wird das von der Verwaltung angekündigte

Bäderkonzept mit Spannung erwartet. Laut ADFC gibt es in Dresden allein 447 Problemstellen im Radwegenetz. Ganze 3,5% sind erst abgearbeitet. Wie soll das Terminziel 2025 realistisch geschafft werden?
Dresden soll in den nächsten Jahren qualitativ weiterentwickelt werden, alte Hausaufgaben zügig abarbeiten, bevor neue Wachstumsträume forciert werden. Voraussetzung für mehr Einwohner sind u.a. ausreichend bezahlbarer Wohnraum und auch Flächen für Eigenheime, Kinderbetreuungs- und Schulplätze, Infrastruktur inklusive Sicherheitskonzept. Auch hier hat Dresden Nachholbedarf. Nur die Hälfte der Dresdner fühlt sich lt. einer kommunalen Umfrage (2016; 4435 Beteiligte) in ihrer Stadt noch sicher.

-----------------------
Rückfragen an:
FREIE WÄHLER Sachsen
Britta Kick
Landesgeschäftsstelle: Hoyerswerdaer Str. 28, 01099 Dresden
0351 - 841 65 775
Mobil - 0176 433 299 22
www.freiewaehler-sachsen.de